Sommerweihnachten

Brasilien 🇧🇷 / Österreich 🇦🇹; Ich habe heute mit Erstaunen auf meinen Kalender geschaut und festgestellt, dass bald Heiligabend ist und ich absolut nicht in Weihnachtsstimmung bin. Das liegt wohl daran, dass Brasilien bekanntlich auf der Südhalbkugel liegt und es an Weihnachten Sommer ist. Die Feste fallen somit mitten in die Sommerferien, d.h. für viele in die Strandferien.

Weihnachten am Strand

Das beantwortet auch die Frage, was die BrasilianerInnen zu Weihnachten machen: Nämlich Caipirinha unter Palmen schlürfen. Glühwein, Punsch, Zimt, Bratäpfel, Kerzen, Tannenbaumduft – einfach alles was für mich irgendwie zu Weihnachten gehört – suche ich hier vergebens.

Anstelle der Vanillekipferl, Weihnachtskekse und Co. gibt es Eis. Vom Kekse backen gar nicht erst die Rede. Das kennt hier so gut wie niemand. Auch Lebkuchen und Spekulatius gibt es nicht oder nur äußerst selten in speziellen Supermärkten, die Produkte aus dem Ausland importieren.

Apropos: Zwischen 21. Dezember und 6. Jänner bleiben viele Unternehmen (um die 70-90 % wurde mir gesagt) in Brasilien geschlossen. MitarbeiterInnen müssen für diesen Zeitraum „zwangsweise“ Urlaub nehmen, der gleichzeitig auch von ihrem Gesamturlaubsanspruch abgezogen wird. Von den 30 gesetzlichen Urlaubstagen können somit oft nur 15 Tage frei und individuell in Anspruch genommen werden. Bei manchen löst das Begeisterung aus, bei anderen weniger.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »