Ein T-Shirt bleibt

Brasilien 🇧🇷 / Österreich 🇦🇹; Es ist leider traurige Realität, dass es für ausländische Männer mit hohen Qualifikationen z.B. aus Südamerika, Afrika oder dem mittleren Osten alles andere als leicht ist, einen guten Job – ihren Qualifikationen entsprechend – in Österreich zu finden.

Einerseits mag das an der für AusländerInnen ungünstigen Gesetzeslage liegen, weil ihre Zeugnisse aus den Heimatländern nicht anerkannt werden, an mangelnden Deutschkenntnissen, oder an der schlichtweg vorherrschenden Arroganz der ÖsterreicherInnen, sie seien nicht gut genug. Andererseits kommt dazu möglicherweise noch die Konfrontation mit der Ausländerfeindlichkeit.

Manche Männer reagieren darauf, indem sie ihren Kopf in den Sand stecken, sich in anderen Bereichen ihr ”verlorenes Stück Männlichkeit“ wieder zurückholen, einen schlecht bezahlten Job annehmen oder eben, so wie mein Freund, über die Grenzen hinweg arbeiten, was oft zu einem hohen Reiseaufkommen führt.

Das macht nicht nur ihn, sondern auch uns als Familie jedes Mal sehr traurig, wenn er wieder gehen muss. Ein Stück bleibt dabei immer zurück: Ein T-Shirt vom Papa zum Kuscheln für den Sohnemann.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »